Erfolge



Wettbewerb in Heldenbergen


Am 16. März fand der zweite Feuerwehrwettkampf in dieser Saison statt. Gegen Mittag startete die Nörker A Mannschaft in Richtung Hessen auf den Heldenbergener Kuppel-Contest. In drei spannenden Vorrunden wurden die besten 16 Mannschaften für das Achtelfinale ermittelt. Mit etwas Glück erreichten die Nörker Wettkämpfer den 16. und damit letzten Platz um in die nächste Runde zu gelangen.
Im Achtelfinale traf man auf die bis dahin beste und Erstplatzierte Mannschaft aus Innichen in Südtirol. Dort unterlag man der gegnerischen Mannschaft leider mit zwei Sekunden Zeitunterschied. Hinzu kam dann noch ein offener Saugkorb. Trotz der Niederlage war man mit den abgelieferten Ergebnissen sehr zufrieden. Gespannt verfolgte man den Wettbewerb noch bis ins Finale. Bei der anschließenden Siegerehrung freute sich das Team dann noch über einen schönen kleinen Pokal für den insgesamt 13. Platz, von 22 teilnehmenden Mannschaften.
Nach der Siegerehrung feierten die Nörker Wehrleute noch ein wenig, zusammen mit den Wettkampfkameraden aus Langenbach, die ebenfalls am Wettbewerb teilnahmen. Auf der Heimreise traf man sich dann spontan noch zum gemeinsamen Abendessen.
Als Nächstes steht der von der Feuerwehr Norken und Langenbach ausgerichtete Kuppelcup auf dem Plan. Der 8. Westerwälder RHENAG Kuppelcup findet am 13.April in der Sporthalle Norken statt. Ab 11 Uhr treffen da wieder über 25 Mannschaften aufeinander um den Westerwälder Pokal zu gewinnen. Eingeladen ist ein jeder der sich die spannenden Feuerwehrwettkämpfe mal live anschauen möchte. Für Essen und Trinken ist natürlich bestens gesorgt, auch Kaffee und Kuchen werden angeboten. Um 19 Uhr findet dann die Siegerehrung statt und anschließend startet wieder unsere beliebte After Cup Party mit DJ und Rio Cocktail Bar. Auf euren Besuch freut sich die Freiwillige Feuerwehr Norken und Langenbach b.K.

Für Bilder bitte hier klicken ---> Kuppelcup Heldenbergen 2013




Wettkampfgruppen bestritten den ersten Wettkampf für dieses Jahr!



Am 16. Februar fand der erste Feuerwehrwettkampf in dieser Saison statt. Schon morgens früh starteten die Mannschaften Norken A und B um sich da dem ersten „Kräftemessen“ für dieses Jahr zu stellen. In insgesamt drei Vorrunden wurden von insgesamt 22 Mannschaften die 16 Teilnehmer für das Achtelfinale ermittelt. Für die beiden Teams aus Norken endete der Wettkampf leider hier schon. Durch einige kleine Fehler in den drei ersten Durchgängen verpasste man knapp den Einzug ins Achtelfinale. In der Wertungsklasse A erreichte die Nörker A Mannschaft den 12. Platz. Die Mannschaft Norken B erlangte den 3. Platz, jedoch in der Wertungsklasse B (Männer über 30). Nach der Siegerehrung wurde noch zusammen mit den Gastgebern aus Hessen gefeiert.
Als Nächstes steht der von der Feuerwehr Norken und Langenbach ausgerichtete Kuppelcup auf dem Plan. Der 8. Westerwälder RHENAG Kuppelcup findet am 13.April in der Sporthalle Norken statt. Ab 11 Uhr treffen da wieder über 25 Mannschaften aufeinander um den Westerwälder Pokal zu gewinnen. Eingeladen ist ein jeder der sich die spannenden Feuerwehrwettkämpfe mal live anschauen möchte. Für Essen und Trinken ist natürlich bestens gesorgt, auch Kaffee und Kuchen werden angeboten. Um 19 Uhr findet dann die Siegerehrung statt und anschließend startet wieder unsere beliebte After Cup Party mit DJ und Rio Cocktail Bar. Auf euren Besuch freut sich die Freiwillige Feuerwehr Norken und Langenbach b.K.

Für Bilder bitte hier klicken ---> Kuppelcup Lich Niederbessingen 2013




Wettkämpfer auch in Westerburg erfolgreich!

Am 28. Mai fand in Westerburg der diesjährige Landespokalwettbewerb von Rheinland-Pfalz statt. Unsere Wettkampfmannschaften aus Norken durften da natürlich auch nicht fehlen. Gleich mit zwei Bewerbsgruppen  war man angereist um beim Landespokalwettbewerb in Westerburg auf Titeljagd zu gehen. Unsere erste Mannschaft ging in der Wertungsklasse A (Männer ohne Alterspunkte) an den Start, unsere zweite Mannschaft unterstützte die Langenbacher Kollegen und startete in der Wertungsklasse B (Männer, mit Alterspunkten).
Gegen 13 Uhr absolvierte die Nörker A Mannschaft ihren Löschangriff in 47 Sekunden und für den anschließenden 400m Staffellauf mit den Hindernissen in Form von einem 8 Meter langen Rohr, einer 1,5 Meter hohen Wand und einem 8 Meter langen Balancierbalken brauchte man 62 Sekunden. Leider kamen noch 10 Strafsekunden wegen einer falschen Endaufstellung dazu. Für den Landespokal Rheinland-Pfalz reichte die Zeit leider nicht, aber dort erreichte man äußerst zufrieden den dritten Platz. Ganz überraschend qualifizierte man sich mit dem abgelieferten Ergebnis für die Deutsche Meisterschaft, die nächstes Jahr in Cottbus ausgetragen wird.
Am Nachmittag startete auch unsere B Mannschaft mit Ihrem Durchgang. Dieses Team bestand sowohl aus Langenbacher und Nörker Feuerwehrmännern. Dieser Zusammenschluss erwies sich dann als sehr positiv, denn der Löschangriff gelang in 47,9 Sekunden fehlerfrei. Für den Staffellauf ohne Hindernisse reichten 60 Sekunden. Für die Mannschaft war das ein voller Erfolg, denn man belegte den zweiten Platz im Landespokalentscheid von Rheinland-Pfalz und erwarb gleichzeitig die Feuerwehrleistungsspanne in Bronze.
Gegen Abend hin fand dann die große Siegerehrung statt. Im Anschluss daran feierten die Nörker Wettkämpfer noch etwas mit Ihren Kameraden aus Langenbach und man war sich einig auch in Zukunft die erfolgreiche Zusammenarbeit fortzusetzen.

Bilder gibt es hier --> Wettkämpfer auch in Westerburg erfolgreich!



Feuerwehrwettkampf in Gondsroth

Feuerwehr Norken besuchte letzten Wettkampf 2010
Am vergangenen Samstag, den 18.September, fand für die Nörker Feuerwehr der letzte Wettkampf für dieses Jahr statt. In Gondsroth wollte man mit einer Mannschaft das sehr erfolgreiche Wettbewerbsjahr beenden. Bedingt durch diverse Feuerwehrlehrgänge fehlten einige Kameraden und so startete man in Hessen mit einer zusammen gewürfelten Mannschaft. Das besondere dieses Mal war, das erstmals auch eine Frau in unserem Team startete. Sie bewies, dass auch die Damenwelt bestens mit dem Feuerwehrgerät umgehen kann, so wie es schon seit vielen Jahren in der Nörker Wehr funktioniert.

Beim Wettbewerb in Gondsroth waren insgesamt 20 Mannschaften aus ganz Deutschland vertreten. Der Wettergott spielte hervorragend mit, sodass den ganzen Tag die Sonne schien, was aber unseren Wettkämpfern leider auch nicht viel half. Beim Löschangriff hatte sich ein Schlauch in einem Halter verhakt und konnte so schnell nicht wieder befreit werden. Das kostet wertvolle Zeit, sodass am Ende 51 Sekunden auf der Uhr standen. Zu dem unglücklichen Ergebnis kamen dann noch 15 Strafsekunden wegen falschem Arbeiten hinzu. Beim Staffellauf stellte unser Team dann eine persönliche Bestzeit von 56 Sekunden auf. Und so kam es das man in der Gesamtwertung, trotz der etwas unglücklichen Zeit im Löschangriff, noch den 9. Platz erreichte.

Bei der Siegerehrung durfte Gruppenführer Max Giehl , zum ersten Mal für dieses Jahr, keinen Pokal entgegen nehmen. Aber trotzdem wurde das fast schon sensationelle Wettkampfjahr gut gefeiert. Am Heimweg kehrte man in Herborn noch zum gemeinsamen Abendessen ein und ließ den Abend gemütlich ausklingen. Demnächst steht für alle Wettkämpfer eine kleine Jahresabschlussfeier auf dem Plan. Wir, die Wettkampfgruppen der Feuerwehr Norken möchten uns an dieser Stelle bei all unseren Unterstützern und Helfern bedanken. Ein ganz besonderes Dankeschön geht an die Leute die immer hinter den Kulissen mitwirken und an das Autohaus Greis für die guten Mietfahrzeuge.



Landespokalwettbewerb Bitburg!

Wettkampfmannschaften punkteten in Bitburg
Am vergangenen Wochenende (21./22.8.10) fand in Bitburg einer der größten Feuerwehrwettbewerbe Deutschlands statt. Unsere Wettkampfmannschaften aus Norken durften da natürlich auch nicht fehlen. Gleich mit zwei Bewerbsgruppen  war man schon früh am Morgen angereist um beim Landespokalwettbewerb in Bitburg auf Titeljagd zu gehen. Unsere erste Mannschaft ging in der Wertungsklasse A (Männer ohne Alterspunkte) an den Start, unsere zweite Mannschaft wurde das erste Mal durch 4 Langenbacher Kollegen verstärkt und startete in der Wertungsklasse B (Männer, mit Alterspunkten). Bei sehr schönem Wetter waren weit über 100 Feuerwehrwettkampfgruppen aus ganz Europa nach Bitburg auf den alten Militärflughafen gekommen, um ihre Kräfte zu messen. Unter anderem waren auch viele Feuerwehren aus dem Westerwald angereist, wie z.B. aus Weitefeld, Dreisbach und Weidenhahn.
Gegen 9 Uhr absolvierte die Nörker A Mannschaft ihren ersten Löschangriff in 43 Sekunden und für den anschließenden 400m Staffellauf brauchte man exakt 60 Sekunden. Leider kamen noch 5 Strafsekunden wegen liegen gelassenem Material dazu. Aber für die angestrebten Abzeichen reichte die Zeit allemal. Um kurz nach 11 Uhr musste die A Mannschaft erneut antreten um ihren Rheinland-Pfalz Pokalsieg vom vergangenen Jahr zu verteidigen. Aber diesmal verlief es nicht so reibungslos wie letztes Jahr in Norken. Nach einem schnellen Löschangriff (42 Sekunden) kamen noch ganze 20 Strafsekunden wegen falscher Endaufstellung hinzu. Beim anschließenden Staffellauf mit den Hindernissen in Form von einem 8 Meter langen Rohr, einer 1,5 Meter hohen Wand und einem 8 Meter langen Balancierbalken stürzte einer unserer Wettkampfsportler vom Balkenhindernis und verletzte sich dabei. Er kam glücklicherweise mit Schürfwunden und einigen Prellungen davon und schaffte es sogar noch seine restlichen Meter weiter zu laufen. Trotz Sturz und Hindernissen schaffte man den Staffellauf in 69 Sekunden, aber auch hier kamen noch 20 Strafsekunden wegen des nicht zu Ende gelaufenen Balancierbalkens hinzu. Erfreulicher Weise reichte dieses Ergebnis ganz knapp  um noch den zweiten Platz in der Rheinland-Pfalz Wertung zu erreichen. Den ersten Platz belegten unsere Kameraden aus Langenbach mit Ihrer A Mannschaft.
Kurz nach Mittag startete unsere B Mannschaft mit Ihrem Durchgang. Dieses Team bestand sowohl aus Langenbacher und Nörker Feuerwehrmännern. Dieser Zusammenschluss erwies sich dann als sehr positiv, denn der Löschangriff gelang in 61 Sekunden. Hinzu kamen lediglich noch 10 Fehler wegen falschem Arbeiten. Für den Staffellauf ohne Hindernisse benötigte man für die 8x50m genau 63 Sekunden. Für die Mannschaft war das schon ein ganz schöner Erfolg, denn trotz der wenigen Trainingseinheiten, die man zusammen durchgeführt hatte, klappte das Zusammenspiel recht gut.
Gegen Abend hin fand dann die feierliche Siegerehrung statt. Unsere neu formierte B Mannschaft Norken/Langenbach erreichte überraschenderweise den 2. Platz in der Wertungslasse B Rheinland-Pfalz und konnte sich so über einen Pokal und das erreichte bronzene Leistungsabzeichen von Luxemburg freuen. Die A Mannschaft erzielte ebenfalls den zweiten Platz, jedoch in der Klasse A Rheinland-Pfalz. Zusätzlich belegten sie auch den 11. Platz in der Tagesgesamtwertung aller A Mannschaften und gewannen somit noch einen weiteren Pokal sowie die bronzenen Leistungsabzeichen von Deutschland, Luxemburg und die Leistungsspange Rheinland-Pfalz.
Nach der Siegerehrung feierten die Nörker Wettkämpfer noch etwas mit Ihren Kameraden aus Langenbach und man war sich einig auch in Zukunft die erfolgreiche Zusammenarbeit fortzusetzen.

Bilder gibt es hier --> Landespokal Bitburg



Projekt Südtirol 2010!

Feuerwehr Norken auch in Südtirol erfolgreich!
Am Donnerstag den 24. Juni startete unsere Wettkampfmannschaft in Begleitung mit einigen Feuerwehrkameraden und Kameradinnen nach Lana in Südtirol (Italien). Dort fand an diesem Wochenende einer der größten Feuerwehrwettkämpfe in Europa statt. Weit über 500 Mannschaften aus ganz Europa waren angereist um die begehrten Leistungsabzeichen von Südtirol zu gewinnen.
Nachdem der Donnerstag für die Anreise drauf gegangen war, hatte man freitags den ganzen Tag Zeit die wunderschöne Gegend inmitten von Bergen zu erkunden und den einen oder anderen Aussichtspunkt anzusteuern. Desweitern besichtigte die Mannschaft das Wettkampfgelände im Stadion in Lana, um sich einen Tag vor dem großen Wettbewerb ein eigenes Bild vom Arbeitsgerät der Südtiroler Feuerwehren zu machen. Bei 34°C im Schatten hatten unsere Westerwälder Jungs nicht gerade mit „heimischen“ Temperaturen zu tun, so war auch der Hoteleigene Pool sehr beliebt.  Samstagsmorgens starteten die ersten Wettbewerbsläufe bereits um 6.00 Uhr. Auf 8 Bewerbsbahnen starteten im Minutentakt Feuerwehren aus ganz Europa um ihre Kräfte zu messen und den Löschangriff möglichst fehlerfrei zu absolvieren. Gegen 7.00 Uhr am Samstagmorgen musste dann auch die Mannschaft aus Norken antreten. Zu einem kompletten Löschangriff in nur 47,3 Sekunden kamen leider noch 20 Strafsekunden wegen falschem arbeiten hinzu. Direkt danach ging es dann zum 400 Meter Staffellauf mit dem Strahlrohr. Hier galt es beim schnellen Laufen das Rohr nicht fallen zu lassen. Nach exakt 60 Sekunden kam unser Team ins Ziel und konnte sich mit einer Gesamtzeit von 127,3 Sekunden über das bronzene Leistungsabzeichen von Südtirol freuen!
In der Gesamtwertung erreichte man den 73 Platz von allen teilnehmenden Mannschaften, was sich auf Grund der großen Teilnehmerzahl schon als Erfolg vermerken ließ! Abends wurde im Festzelt noch schwer gefeiert. Man lernte viele Feuerwehrleute aus anderen Nationen kennen und feierte gemeinsam den Erfolg.
Am Sonntagmorgen startete um 11 Uhr die große Siegerehrung mit Einmarsch aller Wettbewerbsmannschaften ins Stadion. Begleitet von mehreren Musikkapellen vor einer gigantischen Alpenkulisse wurde der Nörker Feuerwehr das bronzene Leistungsabzeichen von Südtirol verliehen. Es war schon ein atemberaubendes Bild, wie über 500 Mannschaften in Reih und Glied auf dem Sportplatz standen und ihre Ehrungen erhielten. Im Anschluss an die Siegerehrung trat man dann die Heimreise an.
Alle Mitgereisten schwärmten noch Tage vom Trip nach Italien, er wird der Wettkampfmannschaft, der Feuerwehr Norken und dem mitgereisten Fanclub noch lange in Erinnerung bleiben. Vielen Dank an unseren Wehrführer Gregor Hilger, der diesen Ausflug schon lange im Vorfeld geplant und organisiert hatte und dann leider nicht mehr mitfahren konnte!

Bilder gibt es hier --> Landespokalwettbewerb Lana am 26.06.2010



5.Westerwälder Kuppelcup!!! "war ein voller Erfolg"

Am 17.04.10 fand der 5. Westerwälder Kuppelcup erstmals in Norken in der Sporthalle statt. Insgesamt waren 31 Feuerwehrwettkampfmannschaften aus ganz Deutschland angetreten um ihr Können unter Beweis zu stellen. Die Veranstalter, die Freiwilligen Feuerwehren  aus Norken  und Langenbach b.K., hatten schon Monate im Voraus mit den Vorbereitungen angefangen und konnten so am Samstagmorgen zwei perfekt vorbereitete Wettkampfbahnen präsentieren.
Gegen 13.00 Uhr ging es dann mit den Vorrunden los. Schon mittags feuerte das Publikum die heimischen Mannschaften stark an. In insgesamt drei Durchläufen wurden die 16 besten und schnellsten Mannschaften ermittelt. Die Freiwillige Feuerwehr Norken startete wieder mit drei A-Mannschaften und auch die Feuerwehr Langenbach war mit 2 B-Mannschaften  vertreten. Nach den Vorrunden konnte die Mannschaft Norken A 1 mit einem  10. Platz in das Achtelfinale einziehen und so im K.O. System weiterkämpfen. Die Mannschaft Norken A2 belegte den 28. Platz und die Mannschaft Norken A3, die erst seit 4 Monaten besteht und trainiert, den 24. Platz.
Nach einer kurzen Mittagspause startete dann das Achtefinale und die Nörker Mannschaft musste gegen die Mannschaft aus Renningen antreten. Da die Renninger beim kuppeln einen Fehler gemacht hatten und dafür 10 Strafsekunden bekamen, schaffte man den Einzug ins Viertelfinale. Nachmittags waren dann viele Nörker in die Sporthalle gekommen um ihre Wehr anzufeuern. Denn bei den Wettkämpfen konnten schon Millisekunden über das Weiterkommen in Richtung Finale entscheiden. Dank des heimischen Publikums  und dessen Unterstützung schaffte das Nörker Team im Viertelfinale mit einer sensationellen Zeit von 18,34 Sekunden den Deutschen Meister Eichen (aus Hessen) mit 18,90 Sekunden zu besiegen und so erstmals in ein Halbfinale einzuziehen. Die Begeisterung und der Eifer wurden immer größer und auch die vielen Zuschauer fieberten nun richtig mit der Mannschaft mit.
Im Halbfinale besiegte man dann auch noch die 2. Mannschaft der Feuerwehr aus Herrenberg/Kuppingen, mit einem Zeitvorsprung von rund 1,5 Sekunden. Zum ersten Mal stand dann eine Mannschaft aus Norken im Finale eines Feuerwehrwettbewerbs. Dort scheiterte man aber trotz riesiger Unterstützung der Fans am Gegner Herrenberg Kuppingen A1, die mit 16,42 Sekunden, verdient den Kuppelcup gewannen. Auch die Wettkampfmannschaft aus Langenbach konnte einen Erfolg vermelden. Die Gruppe Langenbach gewann in der Wertungsklasse B, den zum ersten Mal ausgetragenen Triple Cup, für den die Ergebnisse von drei verschiedenen Wettkämpfen zählten.
Bei der Siegerehrung im Anschluss gratulierte neben dem Ortsbürgermeister Friedrich Wagner auch Verbandsgemeindebürgermeister Jürgen Schmidt den beiden Feuerwehren für ihren Erfolg und die gelungene Veranstaltung. Nach der Siegerehrung wurde dann auf der „AFTER CUP- PARTY“  mit vielen Cocktails und einer Bombenstimmung bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Die Freiwillige Feuerwehr Norken und Langenbach b.K. bedankt sich bei allen Sponsoren und Pokalspendern, ohne die so eine große Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. DANKE für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung! Ein herzlicher Dank geht auch an alle Aktiven die vor und hinter den Kulissen geholfen haben und so zu einer rundum gelungenen Veranstaltung beigetragen haben. Bilder vom Kuppelcup findet man unter Galerien.



Die ersten beiden Wettkämpfe 2010!!

Freiwillige Feuerwehr Norken bestritt die ersten beiden Wettkämpfe für dieses Jahr und präsentiert sich jetzt auch im Internet!
Am 20. Februar fand der erste Feuerwehrwettkampf in dieser Saison statt. Schon morgens früh startete unsere Mannschaft A1 nach Niederbessingen in Hessen um sich da dem ersten "Kräftemessen" für dieses Jahr zu stellen. Nach einer relativ guten Vorrunde schaffte es die Mannschaft sich als 11. von insgesamt 34 Mannschaften für das Achtelfinale zu qualifizieren. Dort scheiterte man mit nur 2/10 Sekunden am schnelleren Gegner der Dank des K.O. Systems eine Runde weiter war. In der Gesamtwertungsklasse A erzielte das Nörker Team dann einen überraschenden 6. Platz und gewann somit einen Pokal, der dann zu Hause auf der Geburtstagsparty der Kameraden, stolz präsentiert werden konnte!
Nach nur vier Wochen Training in der heimischen Sporthalle sowie mit den Langenbacher Kameraden stand dann am vergangen Samstag der große Kuppel Kontest in Heldenbergen auf dem Terminplan. Da der Feuerwehrsport in den letzten Monaten viele junge Feuerwehrmänner begeistert hatte, konnten wir erstmals mit drei kompletten Mannschaften auf einen Wettbewerb fahren, um dort unser Können unter Beweis zu stellen. Mit drei kleinen Bussen fuhren wir dann nach Heldenbergen in Hessen. In drei Vorrunden ging es mit einem etwas komplizierten Punktesystem um den Einzug ins Achtelfinale. Eine absolute Premiere feierte unsere Wettkampfgruppe Norken A3 (das A steht für Wertungsklasse, in diesem Fall: normale gemischte Gruppe ohne Alterswertung). Diese neue Bewerbsgruppe, bestehend aus fünf jungen Feuerwehrmännern, im Alter zwischen 15 und 17 Jahren, die erst seit dem vergangenen Winter trainiert, präsentierte sich schon recht gut und überraschte die Zuschauer mit ihrer fehlerfreien Übung. Sie konnten sich in der Tagesgesamtwertung mit dem 23. Rang noch besser platzieren als unsere etwas erfahrenere Mannschaft Norken A2, die durch einige Fehler den 25. Rang belegte. Die Gruppe Norken A1 verpasste in der Vorrunde nur knapp den Einzug ins erhoffte Achtelfinale. Die Jungs mussten sich mit dem 10. Platz in der Gesamtwertung zufrieden geben und freuten sich über einen weiteren Pokal.
Nach der Siegerehrung traten unsere Mannschaften dann die Heimreise an und kehrten zum gemeinsamen Abendessen in Nauroth im Hubertushof ein. Vielen Dank an die Firma GTV, die kostenlos ein Fahrzeug zur Verfügung stellte. Als nächstes Ziel hat man sich den "eigenen" Wettkampf am 17. April in Norken gesetzt. Bis dahin soll noch viel trainiert werden, damit man zu Hause vor heimischem Publikum ein gutes Ergebnis erzielt.



Wettkampfgruppe Norken feiert Landespokalsieg!

Am 29.08.09 fand in Norken, auf der Rasensportanlage, der Landespokalwettbewerb der Feuerwehren nach den Richtlinien des CTIF statt. Nach einer langen und intensiven Vorbereitungsphase konnten die Freiwilligen Feuerwehren aus Norken und Langenbach b.K. dann am Samstag morgen rund 10 hochmotivierte Teams aus dem ganzen Land herzlich willkommen heißen und zu einem spannenden und fairen Wettkampftag einladen.

Um 13.00 Uhr ging es dann mit der Vorrunde los. Hier traten alle 10 Teams immer parallel gegeneinander an. In je zwei Vorrunden ging es dabei dann für die besten acht Mannschaften um den Einzug ins Viertelfinale. Nach zwei erfolgreichen Vorrunden, mit einer Zeit von 48,5 Sek. und 48,0 sek. (plus 15 Strafsekunden, wegen falschem Arbeiten) sicherte sich das Gastgeberteam aus Norken als 6. beste Mannschaft das Weiterkommen ins Viertelfinale, wo es dann im K.O. System weiter ging. Dort wartete dann der Angstgegner aus Heldenbergen (Hessen), an denen man in vorherigen Wettkämpfen schon mal in einem Viertelfinale gescheitert war, auf die Nörker Jungs.Doch angefeuert von einer mittlerweile recht großen heimischen Publikumsschar schaffte es die Mannschaft fast schon souverän den Angstgegner erstmalig zu besiegen und somit wieder nach Hause zu schicken.

Gegen 17 Uhr fand dann die große Siegerehrung statt. Bei mittlerweile wieder recht schönem Wetter bedankte sich Ortsbürgermeister F.W.Wagner bei allen angereisten Teams, bei den beiden Wehrführern der Veranstalter aus Norken (Gregor Hilger) und Langenbach (Eberhard Strunk) sowie bei allen Helfern und Zuschauern für die rundum gelungene Veranstaltung und sprach der heimischen Feuerwehr ein großes Lob aus. In der der Tageswertung Klasse A Männer belegte die Feuerwehr Norken mit einer Punktzahl von insgesamt 388,6 Punkten den dritten Platz. Beim Wäller-Feuerwehr Cup belegte das Nörker Team hinter Langenbach 1 und noch vor Langenbach 2 den 2. Platz. Somit konnte Gruppenführer Max Giehl schon stolz zwei Pokale in Empfang nehmen. Zum Schluss gab es dann das absolute Highlight, denn die Vergabe des Landespokal von Rheinland-Pfalz stand noch an. Überraschenderweise hatte das Team aus Norken es in dieser Wertungsklasse auf den ersten Platz geschafft und trägt somit den Titel als beste Rheinland-Pfälzische Mannschaft in der Wertungsklasse A.